Aussenküche der reduziertesten Art

Der Alte Bahnhof Letten verwandelte sich während der FOOD Festivals in Zürich in ein Pop-up Restaurant der besonders feurigen Art mit direktem Blick auf die spektakuläre Feuerring-Küche. Der Schweizer Chefkoch Chris Züger servierte während der Tavolata mit seinem Team vier Gänge aus vier Sprachregionen.

Speziell war nicht nur das Setting, sondern auch die Küche. Denn Chris Züger arbeitet nur mit den Original Feuerringen, der patentierten Erfindung des Stahlplastikers und Designers Andreas Reichlin, die inzwischen den Grillmarkt revolutioniert hat. Auf den Feuerringen kann man von einem geräucherten Risotto über im Heu gegarten Bergrind bis zu gekohltem Gemüse alles zubereiten, was das Gourmetherz höher schlagen lässt.

Mit Kunst grillieren

Feuer fasziniert Menschen seit jeher als Ort der Begegnung, der Pflege von Freundschaft, ein Ort für gemeinsames Kochen und nachfolgenden Genuss. Der Feuerring als moderne Feuerstelle vereint all dies: geselliges Beisammensein rund um eine lodernde Flamme, die ästhetisch gefasst jeden Gartenraum bereichert.

Aussenküchen auf Events sind immer eine besondere Art von Gastronomie; als Koch ist man in der Küche meist mit dem Kochteam unter sich. Die Freude und Wertschätzung direkt erleben zu dürfen, welche Gäste an einem Feuerring-Anlass zeigen, macht Spass und spornt an. Gäste schätzen die Transparenz bei der Herstellung von Menus vor ihren Augen. Nicht umsonst gibt es mehr und mehr Konzepte, die den Gast in der Küche an ihrer Kochkunst teilhaben lassen.

Vollständige Verköstigung allein mit Feuerring – ist das denn machbar? Chris Züger stellte dies schon 2016 an der Olympiade in Rio de Janeiro unter Beweis: dort grillte er im „House of Switzerland“ mit Feuerringen und verwöhnte tausende von Besuchern kulinarisch. Mit seiner Firma Lust auf Mehr GmbH bereitet Züger inzwischen für 10 oder 300 Personen ein komplettes Menu auf und mit den Feuerringen zu. Nichts ist dabei vorgegart, man arbeitet ohne Strom und ist bezüglich der Produktauswahl überhaupt nicht eingeschränkt. Im Sommer 2017 bereitete auch der Schweizer Gourmetkoch Stefan Wiesner ein 8-Gang-Menu ausschließlich auf Feuerringen und hat heute seine Küche fast vollständig umgestellt.

Mit dem Feuerring erwartet Koch und Gast die Gartenküche der reduziertesten Form: eine Erlebnisküche die an den Feuerringen neue Dimensionen des Grillierens aufzeigt; einfach, gesund, echt und köstlich. Mit authentischen, feurigen Gaumenfreuden werden Gäste neben lodernden Flammen auf eine kulinarische Reise entführt.

Mit dem Feuerring wird ein Stück Lebensphilosophie weitergegeben: fröhliches, behagliches Beisammensein um eine ursprüngliche, archaische Form und genussvolles, gesundes Grillieren auf einem ästhetisch-sinnlichen Kunstobjekt, das zu jeder Jahreszeit zum Mittelpunkt einer geselligen Runde avanciert.

www.feuerring.ch

Fotos: Feuerring

Feuerring: Food Festival in Zürich